für die Pfarrerschaft

Wenn Sie die Möglichkeit haben, sich zu Ihrem Pensionseintritt ein Haus oder eine eigene Wohnung zur Selbstnutzung an Ihrem Wunschstandort auswählen zu können, so wird dies in der Regel mit großer Dankbarkeit wahrgenommen und erfahren.

Dazu möchten wir die finanzielle Grundlage während der Dienstzeit mit Ihnen und für Sie aufbauen. Wir empfehlen Ihnen zu Dienstzeiten in eine vermietete Wohnung zu investieren.

Es hat sich in den vergangenen 21 Jahren meiner Tätigkeit als sehr sinnvoll erwiesen, wenn Sie sich erst 1, 2 oder 3 Jahre vor Ihrem Ruhestandseintritt entscheiden, wo und wie Sie sich in der Pension niederlassen wollen. Damit bündeln Sie Ihre Bedürfnisse kurz vor Ihrer Pension, die dann in die Wahl für eine Wohnung oder für ein Haus zur Selbstnutzung auch einfließen können. Die Umsetzung der Bedürfnisse und Wünsche wie; die Nähe zu den Kindern, wo die meisten Freunde sind, altersgerecht gebaut, gute Verkehrsanbindung, Kulturereignisse in Reichweite usw. können dann zeitnah zum Ruhestandeintritt umgesetzt werden.

Die vermietete Wohnung ist im Idealfall bei Ihrem Eintritt in die Pension entschuldet oder kann weitgehendst entschuldet sein. Damit Sie sich zum Ruhestandseintritt und im Ruhestand ein selbstgenutztes Eigentum auch leisten können, dazu wollen wir Ihnen verhelfen.

Die niedrigen Zinsen; der in vielen Ballungsräumen unseres Landes herrschende Wohnungsmangel; die gegenwärtigen Währungsturbulenzen des Euro rufen durchaus nach Grund und Boden und Sachwerten wie Wohnungen, so dass Ihre Altervorsorge sicherer aufgestellt sein kann als es in reinen Geldwertanlagen gegenwärtig der Fall ist. 

Unsere Aufgaben:

1. Meist ist der monatliche Eigenaufwand für die vermietete Wohnung € null auf null im Monat. Die Einnahmen (Miete + Steuer) decken die Ausgaben (Zinsen, Tilgung, Verwaltung, Rücklagen) i.d.R. vollständig.

2. Die vermietete Wohnung zur Kapitalanlage ist im Idealfall zum Eintritt in Ihre Pension entschuldet und abgezahlt. Je nach Beginn der Finanzierung kann die Wohnung zum Eintritt in Ihre Pension auch nur teilweise entschuldet sein. Sondertilgungen sind jährlich möglich.

3. Für Sie sind 9 % Abschreibung pro Jahr möglich. Es handelt sich dabei um Wohnungen in Häusern, die in einem Sanierungsgebiet liegen oder als Kulturdenkmal ausgewiesen sind, die nun kernsaniert werden und als sanierter Neubau hergestellt und vermietet werden. EstG § 7 h und § 7 i.

4. Die KfW-Darlehen bis zu max. € 100.000,- zu 0,75 % Zins, fest für zehn Jahre, für besonders ökologische Bauweise und Energie-effizientes Sanieren sind bei jeder Investition mit dabei.

5. Ihre Investition in eine vermietete Wohnung über die Jahre hinweg mit Ihnen und für Sie zu begleiten.

Häufige Fragen:

  • Wie sind die persönlichen Risiken abgedeckt, wie z.B. der Todesfall, Erwerbs- und Berufsunfähigkeit? Wie sind die Risiken, wie z.B. die Insolvenz des Bauträgers durch den Gesetzgeber bedacht?
  • Unter welchen Finanzierungsbedingungen benötige ich wenig Startkapital für meine Vorsorge, weil Ersatzsicherheiten zur Verfügung stehen?
  • Und welche Rolle können dabei bereits bestehende Verträge wie Lebensversicherungen oder Bausparverträge spielen?
  • Wie werden Sie mit der vom Fachbüro Wahlandt empfohlenen Mietschutzpolice gegen den Ausfall der Miete, gegen eine mögliche Vermüllung in der Wohnung und gegen Räumungsklagen abgesichert?

Für diese Art von Fragen werden wir uns Zeit nehmen im persönlichen Gespräch miteinander.

Eine Vorsorge-Investition in eine vermietete Wohnung muss vom finanziellen Rahmen her in Ihren Alltag, zu Ihnen und zu Ihrer Familie passen. Über die Verantwortung, die Sie für Ihre Kinder und deren Ausbildung haben, sind wir uns bewusst. Es werden Ihnen Investitionsmöglichkeiten ausschliesslich in Baden-Württemberg und in Dresden angeboten.

Ich freue mich auf Sie! Hier können Sie einen Termin für ein persönliches Sondierungsgespräch anfordern. Für Sie kostenfrei sind die gemeinsamen Sondierungs- und Beratungsgespräche und sie bleiben es auch, selbst dann, wenn Sie die Ihnen angebotene Wohnung nicht kaufen wollen.

Foto: Isabelle Arndt

Hartmut Wahlandt

Telefon: 07195 / 63084
Mobil: 0172 / 7345220
hartmut.wahlandt@gmx.de
Kontaktformular